Wurzelkanalbehandlung

Bei der Behandlung des erkrankten Zahnes ist es besonders wichtig, dass das gesamte infizierte Zahnmark (Pulpa) sorgfältigst entfernt wird. Das vollständige Hohlraumsystem, insbesondere die Wurzelkanäle, werden hierbei von allen Gewebsresten und Bakterien befreit. Die Kanäle werden dabei chemisch-mechanisch bearbeitet (Wurzelkanalaufbereitung).  
Wurzelkanalbehandlung

Nachdem Bakterien und das gesamte erkrankte Gewebe entfernt sind, muss nun der Hohlraum dicht ausgefüllt und verschlossen werden. Damit wird eine neue Entzündung sicher vermieden. Mit dem Naturgummi Guttapercha, der erwärmt und mit genau dosiertem Druck eingebracht wird, können auch feinste Seitenkanälchen ausgefüllt werden.

 

Eine Krone stabilisiert dann den erfolgreich wurzelkanalbehandelten Zahn. Auch der Entzündungsherd, welcher sich im Verlauf der Erkrankung im Bereich der Wurzelspitze gebildet hat, heilt nach einer erfolgreichen Wurzelbehandlung wieder aus.